Potenzialanalyse

Wissen und Wissensträger identifizieren, verborgene Stärken entdecken

Am Anfang steht das persönliche Gespräch.

In jeder Organisation bestehen bereits Netzwerke und Prozesse des Wissensaustausches, werden Werkzeuge für die Kommunikation und Mittel für den Wissenserwerb genutzt. Zusammen mit Ihnen erörtere ich, wo Ihre Organisation stark ist, welche Kollaborationen bereits etabliert sind, und wie kommuniziert und voneinander gelernt wird.

In weiteren Gesprächen mit Mitarbeitern identifiziere ich die menschlichen Drehkreuze und Wissenszentren Ihrer Organisation. Ich befrage sie zu genutzten (und ungenutzten) Werkzeugen, Managementsystemen und virtuellen Plattformen, zu ihren Interessen, Motivationen und Ideen. Dabei involviere ich genügend, aber nicht zuviele Leute, um ein umfassendes Bild zu erhalten, ohne die Personen zu sehr zu belasten.

Danach identifizieren wir zusammen einen ersten Bereich, in dem gemeinsame Interessen vorhanden sind, und entwerfen ein erstes Projekt für einen Netzwerkaufbau, einen erhöhten Austausch und eine Förderung kooperativen Wissens und Lernens.

Dazu gehören sowohl Mittel der persönlichen Interaktion als auch bei Bedarf die Bereitstellung von Werkzeugen für den virtuellen Austausch (zum Beispiel Plattformen, Blogs, Wikis, Social Media) oder das explizite Festhalten von Wissens in Form von Dokumenten aller Art (Texte, Protokolle, Videos, Interviews, Aggreggatoren).